Masaaki Hatsumi

Soke des Bujinkan Budo Taijutsu, Dr. Masaaki Hatsumi. Traditionelle Kampfkunst in Marl, Kampfsport, Schwertkampf, Kenjutsu, Stockkampf, Bojutsu, Selbstverteidigung, Judo, Aikido, Karate, Kunai
Hatsumi Sensei

Dr. Hatsumi Masaaki wurde als Hatsumi Yoshiaki am 2. Dezember 1931 in Noda bei Tokyo geboren. Bereits mit 7 Jahren begann er bei seinem Vater Kendo zu lernen. Daneben trainierte er Karatedo, Judo und Aikido. Während seiner Schulzeit tanzte, turnte, boxte er und war Kapitän der Fußballmannschaft. Das Tanzen half ihm später, nach eigenen Angaben, bei den Fußbewegungen im Budo, während das Fußballspielen ihm bei der Stärkung der Beinmuskulatur half.

Nach dem Schulabschluss studierte er an der Tokyoter Meiji-Universität Theaterwissenschaften und Osteopathie. Nach dem Examen in beiden Fächern und der Promotion in Theaterwissenschaften eröffnete er in seinem Haus in Noda eine Praxis für Chirotherapie.

Ueno Takashi, Kabudo-(Waffenkampf)-Lehrer. Traditionelle Kampfkunst, Kampfsport, Schwertkampf, Kenjutsu, Stockkampf, Bojutsu, Selbstverteidigung, Judo, Aikido, Karate, Kunai
Ueno Takashi

Mit 20 Jahren erhielt er den 4. Dan im Judo, was 1951 in Japan eine Seltenheit war. Kurz darauf wurde er eingeladen, amerikanischen Soldaten auf der Yokata Army Base Judo beizubringen. Er stellte fest, dass die Soldaten fähig waren, die erlernten Techniken innerhalb kürzester Zeit umzusetzen und auf Grund von Größe und Kraft japanischen Judoka überlegen waren. Dies bewog Hatsumi, sich auf die Suche nach einem Weg zu begeben, der in zum ursprünglichen Budo (den Weg des Kriegers), abseits vom den bekannten Kampfsportarten führen sollte.

Zunächst lernte Hatsumi bei dem Kobudo (Waffenkampf)-Lehrer Ueno Takashi. Dieser unterrichtete ihn in Asayama Ichiden Akashi Ryū, Shinto Tenshi Ryū, Bokuden Ryū, Kukishinden Ryū, Takagi Yōshin Ryū und Takagi Gyokushin Ryū. Als Ueno Hatsumi nach drei Jahren nichts mehr beibringen konnte, stellte er ihn, auf Grund seines großen Interesses an Ninja und Ninjutsu, seinem Lehrer Takamatsu Toshitsugu vor. Das erste Zusammentreffen fand schließlich 1957 in Kashiwabara in der westlichen Iga-Region, wo Takamatsu lebte, statt, als Hatsumi 26 Jahre, Takamatsu bereits 70 Jahre alt war.

Hatsumi als Schüler beim Training in der Natur. Traditionelle Kampfkunst in Marl, Kampfsport, Schwertkampf, Kenjutsu, Stockkampf, Bojutsu, Selbstverteidigung, Judo, Aikido, Karate, Kunai
Hatsumi beim Training in der Natur

In den nächsten 15 Jahren reiste Hatsumi jedes Wochenende von Noda nach Kashiwabara quer über die Insel Honshu, um bei Takamatsu zu trainieren. Diese Reise dauerte jedes Mal etwa 10 Stunden. Während dieser Zeit nahm Takamatsu keine weiteren Schüler auf, sondern ließ diese nur bei Hatsumi trainieren. Im Alter von 30 Jahren heiratete Hatsumi seine Frau Mariko.

Hatsumi berichtet, dass sein Meister ihn eines Tages bat, sich hinzusetzten und die Augen zu schließen. Dann verließ er den Raum. Nach mehreren Stunden verspürte Hatsumi eine schwere drückende Kraft von hinten und sah vor seinem inneren Auge einen in zwei Teile zerteilten Körper. Intuitiv führte Hatsumi eine Rolle zur Seite aus. In dem Moment hörte er seinen Lehrer sagen „Gut gemacht, Sie haben es geschafft, Sie können jetzt ihre Augen öffnen“. Der Meister hatte sich mit einem scharfen Schwert lautlos von hinten genähert und einen Schnitt ausgeführt, der auf Hatsumis Kopf gerichtet war.

Nachdem Hatsumi diesen Sakki-Test bestanden hatte, gab Takamatsu ihm Menkyo-Kaiden in den heute als 9 Schulen des Bujinkan bekannten Ryu. Damit wurde Hatsumi der Nachfolger von Takamatsu als Soke dieser Ryu.

Hatsumi Sensei mit einem Schwert (Katana). Traditionelle Kampfkunst in Marl, Kampfsport, Schwertkampf, Kenjutsu, Stockkampf, Bojutsu, Selbstverteidigung, Judo, Aikido, Karate, Kunai
Hatsumi Sensei in späteren Jahren

Auf Grund der Menge und Komplexität der in den 9 Ryu gelehrten Techniken entschloss sich Hatsumi, diese nur noch als Einheit unter dem Begriff Bujinkan Ninpo Taijutsu, später Bujinkan Budo Taijutsu, zu unterrichten.

Hatsumi ist unter den Budoka Japans eine lebende Legende und hat zahlreiche Auszeichnungen für seine Verdienste um die japanische Kultur und die Völkerverständigung erhalten. Weiterhin ist er ein über die Grenzen Japans hinweg bekannter Budo-Experte, Buch- und Videoautor, Schauspieler, Maler und Zeichner.