Shinden Fudo Ryu Dakentaijutsu                 神伝不動流体術

Die Schule des „unerschütterlichen Herzens“ wurde in der Mitte des 12 Jahrhunderts von Izumo Kanja Yoshiteru gegründet.

Die Lehren der Schule orientierte sich an der ursprünglichen Natur des Menschen und konzentrierte sich daher auf natürliche Bewegung. So wurde ausschließlich im Freien trainiert, d.h. es wurde keine eigene Übungsstätte in Form eines Dojo errichtet, sondern die Natur und eigene Umwelt genutzt. Es wurden auch keine gesonderten Trainingsgeräte genutzt. Stattdessen wurden z.B. zur einfachen Stärkung der Muskulatur, aber auch zur Abhärtung der Gliedmaßen Baum- stämme oder Steine verwendet.


Kamae sind in der Shinden Fudo Ryu fast gar nicht vorhanden, da sie nicht der natürlichen Haltung und auch nicht den natürlichen Bewegungen, die die Grundlage der Ryu bilden, entsprechen. Es werden im Training ausschließlich Techniken aus Shizen („natürliche Haltung“) oder Fudoza durchgeführt. Die in der Ryu genutzten Waffen waren groß und schwer. Es wurden Ono, O-Tsuchi und O-Dachi gelehrt, eine große Axt (1,5-2m), ein Hammer und eine große Form des Tachi (Kriegsschwert der Samurai).

Die fünf Regeln, die Toda Shinryuken Masamitsu über dem Eingang seines Dojo angebracht hatte und heute als grundlegend für alle Bujinkan Dojo sind, stammen aus dieser Ryu:

  • Wisse, dass Durchhaltevermögen nur eine Rauchwolke ist.

  • Wisse, dass der Weg des Menschen die Gerechtigkeit ist.

  • Vergiss das Herz der Leichtfertigkeit, der Wunschvorstellungen und der Missgunst.

  • Erkenne, dass Trauer und Unglück zur Natur gehören und strebe nach Erleuchtung und einem unerschütterlichen Herzen.

  • Verlassen in deinem Herzen niemals den Weg der Treue und der Vernunft sondern strebe nach dem Weg des Schwertes und der Weisheit.